TREES CONNECT goes into its second round

Top News, News

TREES CONNECT goes into its second round

27May 2016

In 2015 we planted 200 elm trees along a route of 2,350 kilometres from Berlin to St. Petersburg. The project concluded with a cycle community riding along this stage of the European Cycle Route R1. It was, and remains, our wish to initiate a project that joins people across national boundaries: TREES CONNECT creates a green axis through Europe.

We want to continue the success of TREES CONNECT in 2016

It wasn’t only the overwhelmingly positive media reaction and the great success of the project that has convinced us to carry on the TREES CONNECT project. But also the many personal experiences and wonderful personal encounters that have set the project so close to the Lorberg heart.

“For this reason we want to offer the chance to more lovers of both nature and cycling, to become a part of this unique project, either as a tree sponsor, or as a cyclist,” says CEO Stefan Lorberg.

We’re looking for sponsors and cyclists from Berlin through Boulogne-Sur-Mer to London

The R1 Cycle Route connects Europe along a total of 3,750 kilometres. We’re planning to plant new Resista-Elms in 2016 - this time along the route from Berlin via Boulogne-Sur-Mer to London.

We’d like to further the community concept of the idea, and invite both individuals and companies to be a partner of TREES CONNECT. The possibilities are wide-reaching. Whether as tree sponsor, a general sponsor of our project, or as a hotel partner: We welcome all who would like to support us in connecting a growing Europe!

This year we’ll again be riding the route as a cycle community. Cycle enthusiasts are welcome to ride the roughly 1,400 kilometres through 13 cities with us from 28th May to 7th June.11 Daniel Lorberg was also there cycling the route from Berlin to St. Petersburg in 2015. In our interview with Daniel he tells us all about the new route of TREES CONNECT, the idea behind the whole project, and who can get involved and how.

Daniel Lorberg im Interview

Herr Lorberg, wie kam es zur Idee von TREES CONNECT und wie lange hat die Planung der ersten Route und Bepflanzung gedauert?

Daniel Lorberg: Für uns war es eine Herzenzangelegenheit, ein Zeichen zu setzen. Gerade weil der 52te IFLA Kongress zum aller ersten Mal in Russland tagte – sich West- und Osteuropa jedoch auseinander bewegen. Wir pflegen gute Beziehungen zu all unseren Partnern in ganz Europa und fanden länderübergreifend viel Zuspruch für unser Vorhaben. Von der Idee bis zur ersten Pflanzung vergingen 7 Monate. Die letze Ulme haben wir gemeinsam in St. Petersburg gepflanzt.

Was waren für Sie bewegende Momente auf der Strecke von Berlin nach St. Petersburg?

Daniel Lorberg: Besonders beeindruckt hat mich die Begeisterung und Eigeninitiative so vieler Menschen auf unserem Weg. Zum Beispiel wurden wir durch ganz Lettland von Radfahrern begleitet. Die Strecke von Peterhof nach St. Petersburg sind sogar über 200 Radbegeisterte mit uns gefahren.

Und gab es auch Momente, in denen Sie die Zähne zusammen beißen mussten?

Daniel Lorberg: Ja einige. Kurz vor der polnischen Grenze wurden wir von einem starken Unwetter überrascht und mussten noch ca. 100 km bis zu unserer Unterkunft radeln: klitschnass, durchgefroren und ausgehungert. Der Gegenwind in Estland Richtung Küste war auch eine ganz schöne Herausforderung.

Wie ist die Planung in diesem Jahr? Wie viele Ulmen werden von Ihrer Baumschule gepflanzt? Wann findet die Aktion statt und welche Projektpartner suchen Sie noch?

Daniel Lorberg: Wir pflanzen auf jeden Fall wieder 200 Ulmen. Außerdem pflanzen wir für jede übernommene Baumpatenschaft einen weiteren Baum. Das heißt, in diesem Jahr ist die Anzahl der Baumpflanzungen unbegrenzt. Wir fahren vom 28. Mai bis zum 07. Juni von Berlin nach London. Dabei freuen wir uns über jede Unterstützung, sei es als Radfahrer, Sachsponsor, Baum-Pate oder zum Anfeuern.

Bei der Tour von Berlin nach London über Boulogne-Sur-Mer steht wieder der Gemeinschaftsgedanke im Vordergrund. Darf also jeder mitmachen?

Daniel Lorberg: Auf jeden Fall. Jeder, der sich fit genug fühlt diese Strecke oder auch einzelne Etappen mit uns zu bestreiten, ist herzlich willkommen. Informationen zu den jeweiligen Etappen findet man unter www.trees-connect.com.

Wenn Sie die Bäume pflanzen, vermitteln Sie Umweltbewusstsein und Internationalität Ihrer Baumschule. Die Radtour steht für Werte wie Teamgeist, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Was ist für Sie persönlich die größte Motivation für TREES CONNECT?

Daniel Lorberg: Die länderübergreifenden Reaktionen der Menschen auf unserem Weg war die größte Motivation für diese Tour. Von Etappe zu Etappe zu sehen, wie das symbolische „Grüne Band“ gepflanzt worden ist, hat uns schwer beeindruckt. Die Vorstellung, die Lücken dieser sinnbildlichen Verbindung Stück für Stück zu schließen, motiviert mich, auch weiterhin Energie in dieses Projekt zu stecken.

Vielen Dank für das Interview!