„Von Gärten umarmt“: Landesgartenschau in Burg

News

„Von Gärten umarmt“: Landesgartenschau in Burg

27Apr 2018

Der Auftakt der Landesgartenschau in Burg war bereits ein voller Erfolg: Zahlreiche Gäste kamen zur Eröffnung am 21. April in die vier Parks, die es dieses Jahr auf der Landesgartenschau zu bestaunen gibt. Die Themengärten mit Blumenbeeten, Büschen, Bäumen; mit Lieblingspflanzen und Exoten wurden in jahrelanger Arbeit mit Leidenschaft und Know-how geplant und angelegt.

 

Geplant wurde seit 2012, gepflanzt wurden Lorberg-Gehölze seit 2016

 

Für die akribische Planung der Grünflächen zeichnen sich relais Landschaftsarchitekten aus Berlin verantwortlich. Mit der Lieferung fast aller Gehölze für die Anlagen wurde die Baumschule Lorberg beauftragt.

 

Landesgartenschau in Burg vom 21. April bis 7. Oktober 2018

 

170 Tage lang können Besucher durch die verschiedenen Gärten flanieren, sich informieren oder die Blüten- und Pflanzenvielfalt einfach auf sich wirken lassen.

 

Individuelle Reize der vier Parks – eine Kurzvorstellung der Highlights diverser Pflanzen

 

 

Betritt man den Goethepark durch den Haupteingang, so wird man von einer Skulptur aus 10.000 Hainbuchenhecken empfangen – ein bereits imposanter Anblick! Das i-Tüpfelchen bilden die mehrstämmigen Schnurbäume (Sophora japonica) und gelbe Rosskastanien (Aesculus flava).

Auf der Hauptbühne des Goetheparks finden wechselnde Veranstaltungen statt. Vielfältige Inspirationen für Garten-Accessoires erhalten die Besucher an den verschiedenen Ständen des  Gärtnermarktes.

 

Der Weinberg – einer der ältesten Plätze in Burg – wurde mit wilden Weinreben atemberaubend in Szene gesetzt. Zudem schlagen verschiedene Obstbäume im Weinberg neuen Wurzeln. Ein ganz besonderer Hingucker ist die Mandelbaumblüte (Prunus dulcis), die anderorts in Deutschland ein seltener Anblick ist! Hier gelingt sie prächtig, denn die gehobene Lage und die alte Stadtmauer mit Südausrichtung bieten einen optimalen Standort und Kälteschutz.

 

In den Ihlegärten werden unterschiedliche Pflanzstile präsentiert – die Parkteile sind durch eine Brücke verbunden. Eine hervorstechende Augenweide geben die großen Zieräpfel ab, die in zwei Reihen auf den obersten Stufen der Terrassengärten angepflanzt wurden.

 

Der Flickschupark besitzt eine Halle für Blumenschauen und andere Pflanzenausstellungen, die über den Zeitraum der Landesgartenschau variieren. Ein Restaurant und Café mit einem anliegenden Wasserspielplatz für die Kleinsten (und für alle anderen Plantsch-Begeisterte) laden zum Verweilen, Ausruhen, Spielen und Kraft tanken ein.

Weitere Details gibt es auf der Website der Landesgartenschau