Pflanze des Monats Juni - Hydrangea arborescens „Annabelle“

News

Pflanze des Monats Juni - Hydrangea arborescens „Annabelle“

31Mai 2018

Die Hortensie „Annabelle“ (Schneeball-Hortensie) ist unsere Pflanze des Monats Juni, denn: sie ist vielseitig, pflegeleicht und besitzt wunderschöne Blüten!

„Annabelle“ wird bis zu 1,50 Meter hoch und bis zu zwei Meter breit. Sie wächst üppig, aufrecht und besitzt viele Grundtriebe, die zarte Stiele ausbilden. Weil sie eine geringe Höhe erreicht, ist diese Hortensie nicht nur im Garten, sondern auch für Balkone als Kübelpflanze perfekt. Aber Achtung: der Topf sollte groß gewählt werden, damit die Erde viel Feuchtigkeit aufnehmen kann.

 

Großblumig und dekorativ

 

Diese Pflanze ist eine der großblumigsten ihrer Art, die Rispen können einen Durchmesser von 25 Zentimetern erreichen. Kein Wunder, dass die „Annabelle“ gern in Blumensträußen verwendet wird. Ihre Schirmrispen bestehen aus unzähligen kleinen weißen Blüten, die einen leichten Grünton haben bevor sie sich öffnen und bevor sie verblühen. Ihre Blätter sind ca. 15 Zentimeter lang, eiförmig und am Ende spitz; sie entwickeln keine Herbstfärbung.

 

So wird die Hortensie „Annabelle“ gepflanzt

 

Als Containerpflanze kann die Hortensie sowohl im Frühling, Sommer oder Herbst gepflanzt werden.

Dazu sollte ein windgeschützter, sonniger bis halbschattiger Platz ausgewählt werden, der im Idealfall vor Regen geschützt ist (beispielsweise unter einem Baum). Denn bei längeren oder stärkeren Schauern knicken die Stiele unter der Last der Blüten ein.

Der Wurzelballen sollte vor dem Einpflanzen für zehn Minuten in Wasser getaucht werden. Das Pflanzenloch in etwa doppelt so breit und tief ausgehoben werden wie der Ballen groß ist. Am besten ist es, das Loch mit hochwertigem Substrat oder Rhododendronerde aufzubereiten, denn Hortensien bevorzugen ein leicht saures Bodenmilieu mit geringem Kalkgehalt.

 

Mit der richtigen Pflege bleiben Hortensien lange eine Freude im Garten oder auf dem Balkon

 

Hortensien brauchen generell viel Wasser, besonders nachdem sie frisch gepflanzt wurden. Eine Schicht Rindenmulch schützt den Boden vor dem Austrocknen. Als Dünger sind Hornspäne oder Rhododendrondünger empfehlenswert.

Staudenstützen oder Bambusstäbe stabilisieren einzelne Stiele. Ein Rückschnitt um bis zu 20 Zentimeter führt zu einem kräftigen Austrieb mit großen Blüten – ein geringerer Rückschnitt lässt auch die Blüten kleiner ausfallen sorgt dann aber für höhere Stabilität.

Und: Die Hortensie „Annabelle“ ist winterhart; sie bildet am neuen Holz Blüten, so dass keine Gefahr besteht, dass Knospen erfrieren.