Pflanze des Monats Juli - Sophora japonica

News

Pflanze des Monats Juli - Sophora japonica

01Jul 2019

Sommerzeit ist Staudenzeit. In den meisten Gärten blühen die Beete und Rabatten jetzt erst so richtig auf während die Bäume fruchten oder als grüne Schattenspender dienen. Unsere Pflanze des Monats hingegen ist eine der wenigen Ausnahmen, die ihre Blüten im Sommer trägt.

 

Der japanische Schnurbaum ist, wie der Name schon verrät, im asiatischen Raum beheimatet. In Japan, China und Korea kommt er vor allem in trockenen und steinigen Gegenden vor. Diese Toleranz gegenüber Trockenheit und schwierigen Standorten macht ihn zu einem beliebten Gehölz für innerstädtische Begrünung. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Böden nicht verdichtet sind und der Schnurbaum ausreichend Platz hat.

 

 

 

Sophora japonica können eine Höhe von 14-18 m erreichen, in ihrer Heimat sogar bis zu 40 m! Auch die Krone wird im Alter zunehmend rundlicher und kann bis zu 16 m breit werden. Die ausladenden, sich verdrehenden Äste mit dem gefiederten Laub geben dem Großbaum eine elegante und majestätische Erscheinung. Die kleinen eiförmigen Blätter sitzen unpaarig an bis zu 25 cm langen Stielen. Das Laub treibt erst ab Ende April aus, bleibt aber meistens bis in den November hinein in einer schönen goldenen Herbstfärbung erhalten. Ein Schnitt sollte erst im Herbst erfolgen.

 

 

Ab Juli erscheinen die cremeweißen Blüten an aufrecht stehenden Rispen. Sie erinnern an die Blüten der Robinie und sind auch mindestens genauso beliebt bei den Insekten. Voller Nektar und mit zartem Duft sind sie den Hummeln und Bienen eine wichtige Nahrungsquelle im Sommer. Wer sich an der besonderen Blütenpracht des Schnurbaums erfreuen möchte muss sich allerdings etwas gedulden, denn die Blüten erscheinen erst bei den älteren Gehölzen. Im Herbst folgen die grünen Schoten, die viele schwarze Samen ummanteln. Ihre Ähnlichkeit zu einer Perlenkette verleiht dem Sophora japonica seinen Namen ‚Schnur- bzw. Perlschnurbaum‘.