Pflanze des Monats Juli - Rispen-Hortensie 'Limelight'

Journal, News

Pflanze des Monats Juli - Rispen-Hortensie 'Limelight'

01Jul 2017

Der Sommer ist da! Ob beim Grillen, Baden oder einer Auszeit mit dem Lieblingsbuch in der Hand - wie sie Ihren Garten auch am liebsten nutzen, eines haben die meisten Gärten gemeinsam: Hortensien. Diese blütenreiche Zierpflanze ist eine der beliebtesten Gartenpflanzen Deutschlands, kein Wunder! Mit ihren großen Blüten sehen sie nicht nur unglaublich schön aus, sie sind auch noch ziemlich pflegeleicht. Warum vor allem die Rispen-Hortensie Sorte ‚Limelight‘ Gärtnerherzen höher schlagen lässt, verraten wir ihnen hier.


Ein zauberhaftes Farbspiel für ihren Garten

Die Hydrangea paniculata ‘limelight’ [bot.] besticht durch ihre üppigen Blüten. Von Juli bis in den Spätsommer hinein trägt die Rispen-Hortensie bis zu 25 cm lange, aufrecht stehende Blütendolden, während die meisten anderen Pflanzen schon verblüht sind. Zuerst haben die kleinen Blüten eine erfrischende, Limetten-grüne Farbe (daher der Name ‚Limelight‘). Sind sie dann erst richtig aufgeblüht, verblasst das Grün und sie erstrahlen in einem leuchtenden Weiß, ehe sie zum September hin eine zarte rosa Färbung bekommen. Doch selbst im verblühten Zustand, nun in einem hellen braun, sehen die robusten Rispen noch sehr dekorativ aus und werden wegen ihrer Haltbarkeit auch sehr gern in der Floristik genutzt.

Grünes Licht auch für weniger grüne Daumen

Dort wo es anderen Pflanzen oft zu heiß ist, gedeiht die Rispen-Hortensie besonders gut. Sie bevorzugt ein windgeschütztes, sonniges Plätzchen mit relativ wenig Schatten und kann so bis zu 3 m hoch werden. Ob sie allerdings tatsächlich diese Höhe erreicht oder als füllige 1,5-2 m große Staude besticht, hängt von ihrem persönlichen Geschmack ab. Wer die Rispen-Hortensie eher klein und buschig halten möchte, sollte im Frühjahr einen radikalen Rückschnitt auf 15-20 cm durchführen. Für einen größeren Strauch hingegen, wird demnach seltener und weniger zurückgeschnitten. Wie bei allen Rispen-Hortensien, tragen nur die Neutriebe Blüten.

Wer viel in der Sonne ist, muss auch viel trinken – das Gleiche gilt für die Sorte ‚Limelight‘. Am besten fügt man dem Pflanzloch, ob im Freien oder im Gefäß, eine Schicht Rindenmulch hinzu bevor man die Hortensie einsetzt. Das Mulch speichert Feuchtigkeit und verhindert so das Austrocknen der Wurzeln selbst bei Hitzeperioden. Trotzdem ist regelmäßiges Wässern unumgänglich. Am verträglichsten ist das gießen mit Regenwasser, da die Rispen-Hortensie kalkempfindlich ist. Außerdem bevorzugt sie sandig-humose, durchlässige und eher saure Böden. Die Sorte ‚Limelight‘ ist zudem äußerst winterhart. Ist ihr Standort jedoch nicht windgeschützt, ist ein leichter Winterschutz angebracht.

Für alle Unentschlossenen: die Rispen-Hortensie ‚Limelight‘ eignet sich bestens zur Aufzucht im Kübel. So kann der Standort nach Belieben gewechselt werden. Alle 2-3 Jahre sollte die Pflanze umgetopft werden.