Pflanze des Monats April - Purpur-Magnolie 'Susan'

News

Pflanze des Monats April - Purpur-Magnolie 'Susan'

31Mär 2018

Unser Liebling im April ist eine besondere Magnolienart, die Purpur-Magnolie 'Susan'. Der Name verrät es bereits: die Pflanze besitzt rosa- bis purpurfarbene Blüten, die im Frühjahr beginnen wunderschön zu blühen.

 

Was alle Pflanzenfans begeistert?

 

Eine lange und duftende Blütezeit! Die Knospen der Purpur-Magnolie bilden sich auch noch im Mai und Nachblüten erscheinen sogar bis in den September hinein und verströmen einen angenehm süßlichen Duft.

Der aufrechte sommergrüne Strauch wird bis zu 3,5 Metern hoch und zwischen zwei und drei Metern breit. Die Pflanze hat lange Blütenblätter, die über zehn Zentimeter groß werden. Die ellipsenförmigen Blätter sind dunkelgrün und werden bis zu 15 Zentimeter groß.

Die Purpur-Magnolie schmückt diverse Plätze im Garten, Vorgarten oder auf der Terrasse, denn sie kann sowohl als Solitär oder in Kombination mit anderen Frühjahrsblühern gepflanzt werden, ist aber auch im Kübel eine Augenweide.

 

 

Was ist beim Pflanzen zu beachten?

 

Diese Pflanze mag es gern sonnig bis halbschattig an einem windgeschützten Standort. Der Boden sollte humos, feucht, locker und leicht sauer sein. Sehr gut geeignet ist Rhododendron-Erde.

Achtung, beim Pflanzen muss auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden. Die beste Zeit dafür sind die Monate April und Mai oder eine Pflanzung im Herbst.

 

Und wie sollten Purpur-Magnolien am besten gepflegt werden?

 

Mit der richtigen Pflege werden Magnolien sehr alt und bescheren ihren Besitzer über viele Jahre große Freude! Eigentlich brauchen Magnolien gar keinen Schnitt, denn sie wachsen von Natur aus malerisch und elegant. Wenn die Krone leicht eingedämmt oder kranke Äste entfernt werden sollen, dann ist die beste Schnittzeit nach der Blüte und bevor sich wieder neue Blütenknospen gebildet haben.

Wichtig ist, dass fachgerecht am Ast geschnitten wird, so dass keine Stummel und größere Wunden entstehen, denn diese verheilen schlecht. Und: Der Schnitt sollte wohl überlegt sein, weil aus altem Holz keine neuen Zweige austreiben. Beim Drauflos-Schneiden können also unschöne Löcher entstehen.

Wenn trotzdem einmal ein Rückschnitt notwendig gewesen ist, kann es vorkommen, dass die Blüte eine Saison lang ausbleibt. Die Magnolie erholt sich aber normalerweise gut und wird ihre Betrachter im Folgejahr wieder mit leuchtender Blüte erfreuen.

 

Wie geht die Purpur-Magnolie mit Kälte um?

 

Spätfröste schaden den geöffneten Blüten aber die geschlossenen Knospen vertragen die Fröste gut. Wie bei allen Flachwurzler sollten die Wurzeln im Winter mit einer Schicht Mulch geschützt werden. Tannenzweige sind ebenfalls ein guter Kälteschutz.